SWG-Logo.png

Der Vorstand von DJK Schwarz-Weiß-Griesheim e.V.

wünscht allen Mitgliedern und Freunden ein frohes Osterfest.

Wir hoffen sehr auf ein baldiges Ende dieser schwierigen Zeit.

Bewahren sie Geduld, bleiben - oder werden sie gesund

und halten sie ihrem Verein weiter die Treue.

Vielen Dank und mit sportlichen Grüßen

Herbert H. Walle

1. Vorsitzender

Coronavirus SARS-CoV-2:                                                                           Sportkreis ruft zum Verzicht auf Veranstaltungen und Sportbetrieb auf !!!

Liebe Mitglieder,
um die weitere Verbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2 einzudämmen, empfiehlt der Sportkreis Frankfurt seinen Mitgliedsvereinen, den Spiel und Trainingsbetrieb bis auf weiteres einzustellen. Veranstaltungen und Zusammenkünfte sollten nur stattfinden, wenn diese für den Betrieb des Vereins zwingend nötig sind. Entscheidungen im Zusammenhang mit dem Verein sollten nach Möglichkeit über alternative Kommunikationsmittel wie Telefon oder E-Mail herbeigeführt werden.
Dem Frankfurter Sportamt empfiehlt der Sportkreis, den Betrieb auf städtischen Sportanlagen vorübergehend auszusetzen.
Damit folgt der Sportkreis der Empfehlung des Hessischen Sozialministers Kai Klose, auch kleinere Veranstaltungen und Zusammenkünfte abzusagen, um Neuinfektionen mit dem Coronavirus SARS-CoV2 zu verhindern. Veranstaltungen mit mehr als 1.000 Besucher*innen hat das Ministerium in diesem Zusammenhang untersagt.
Die Maßnahmen sollen aufrechterhalten werden, bis die Hessische Landesregierung und das Robert Koch Institut zu einer anderen Einschätzung kommen. Der Sportkreis bedauert diesen starken Einschnitt in den Sportbetrieb, sieht die Maßnahmen im Sinne der Gesundheit aber als unverzichtbar an.

               Tolles Jugendfussball Hallenturnier 2020  

Am 11./12. Januar 2020 veranstalteten wir in der Georg-August-Zinn-Schule unser großes Hallenfussballturnier. Es gab sieben verschiedene Turniere der Altersklassen  F- bis A-Jugend.                    54 Mannschaften aus Frankfurt und der Umgebung, z. B. Wiesbaden, Mainz, Walldorf, Bruchköbel   nahmen an diesem Turnier teil. Das bedeutete 92 Spiele an 2 Tagen. Alle Mannschaften waren pünktlich. Es gab keinen Verletzten, keinen Platzverweis und keine Zeitstrafen. Trainer, Eltern und Zuschauer gingen ausgesprochen freundlich miteinander um.

  Hallenturnier 2020

              Das war ein vorbildliches Turnier für unseren Jugendfussball in Frankfurt.

Unter der Leitung unseres Jugendleiters Manfred Schratz haben zahlreiche Helfer das Turnier mitgestaltet. Die Turnierleitung teilten sich Mert, Waqas und Stephan. Für das Catering, welches von allen Seiten sehr gelobt wurde, waren Angie und Bruno verantwortlich. Auch alle Jugendtrainer und viele Eltern haben durch ihre Mithilfe zum Gelingen des Turnieres beigetragen.                                                                          Unsere A-Jugend konnte als einzige Mannschaft ihr Turnier gewinnen. Alle anderen Mannschaften von uns belegten vordere Plätze.

 

 

        

 

                                                                 

Liebe Vereinsmitglieder, Sponsoren, Helfer und Freunde,

das Jahr 2019 neigt sich dem Ende zu und erlaubt uns wieder einen kurzen

Rückblick. Unser Verein hat eine positive Entwicklung erfahren mit der wir

zufrieden sein dürfen. Dass dies so ist, verdanken wir Euch, den Mitgliedern,

unseren Sponsoren und Helfern sowie Freunden und Besuchern.  

Dafür, auch im Namen des Gesamtvorstandes, meinen herzlichen Dank.

 

Nicht alles hat sich nach unseren Wünschen entwickelt, doch wir sind auf

gutem Wege unsere gesteckten Ziele zu erreichen.

Aktuelles Problem ist die nicht zumutbare Parksituation – wir stehen mit

dem Sportamt in engem Kontakt.

Erfreulich ist die Information, dass wir im neuen Jahr den lange erhofften

Kunstrasenplatz erhalten werden. Die Trainingssituation wird sich weiter

verbessern. Unsere Tennisabteilung hat sich außerordentlich vergrößert –

hier benötigen wir dringend weitere Tennisplätze.  

 

Es gibt viel zu tun im neuen Jahr, doch mit Vertrauen und Engagement

werden wir die gestellten Aufgaben gemeinsam lösen.

 

In diesem Sinne wünsche ich Euch und Euren Familien 

ein zufriedenes, besinnliches Weihnachtsfest

und viel Glück im kommenden Jahr 2020.

 

Herbert H. Walle

1. Vorsitzender

DJK Schwarz-Weiß Griesheim e.V.

Liebe Mitglieder und Freunde unseres Vereines!

Wahrscheinlich hat der ein oder andere von Ihnen bereits leidvolle Erfahrung mit der neuen Parksituation auf und an unserer Sportanlage gemacht. Leider sind wir als Vorstand im Vorfeld überhaupt nicht über diese Aktion informiert worden und konnten dadurch auch überhaupt nicht beratend eingreifen.Stangen Am RömerhofVielmehr wurden unsere Reklamationen bei der Stadt Frankfurt bisher völlig unbeachtet gelassen, kleine Versuche zur Verbesserung der Situation sind kläglich gescheitert. Weiterhin hat man uns Anfang September eine Lösung "in den nächsten Tagen" zugesagt !

Bei der genannten Aktion ist durch das Land Hessen (Hessen mobil) allerdings innerhalb weniger Wochen ein "Schildbürgerstreich" durchgeführt worden. Im Mai wurde im Ortsbeirat (der eigentlich für dieses Gebiet gar nicht zuständig ist) eine Vorlage gemacht. Drei Monate später war alles schon umgesetzt.Stangen Am Römerhof1Vorrangig ist hier nach unserer Meinung nicht die Schulwegsicherung, die selbstverständlich wichtig und notwendig ist, allerdings wurde auf "Verhältnismäßigkeit" überhaupt nicht geachtet.

Wahrscheinlich sollten auch die Aktivitäten der anliegenden Autohändler eingeschränkt werden.

Wenn man bedenkt, dass der Zeitraum des von Schülern genutzten Weges von montags bis freitags zwischen 7 und ca. 16:00 Uhr ist, unser Trainings- und Spielbetrieb aber eigentlich erst

gegen 17:00 Uhr an Wochentagen und samstags und sonntags ganztägig stattfindet wenn keine Schule ist, wo besteht dann überhaupt eine Problematik.

Auch wurde bereits im Sommer eine Buslinie extra für den Schulbetrieb umgeleitet.

Interessant wäre auch zu wissen, über wie viele Kinder aus Nied sprechen wir denn, die den Schulweg über die Oeserstraße zum Römerhof-Gymnasium mit dem Fahrrad nutzen ? 20 oder 30 ? Für einen Fußweg ist die Entfernung ja wohl zu weit .

Allein unsere Tennisabteilung hat 130 Kinder, davon 30% zwischen vier und sechs Jahren, die ganz sicher von Ihren Eltern gebracht werden müssen. Ist das eine Relation ?

Hier hat man sicher im Vorfeld zu kurz gedacht, wenn überhaupt einer was gedacht hat.

Weiterhin war die Parkplatzsituation schon die letzten Jahre sehr angespannt. Die Bundesliga-Spielerinnen des FFC Frankfurt trainieren häufig 2 x pro Tag mit 1. und 2. Mannschaft.

Die Damen, da sie von weiter herkommen, reisen alle mit dem eigenen Pkw an.

Wie das Parken auf der Bezirkssportanlage bei nur noch 25 Parkplätzen aussieht,wenn unser Trainingsbetrieb nachmittags beginnt, kann man sich leicht vorstellen.

Wir sehen unseren Verein in seiner weiteren Entwicklung stark gestört bzw. behindert, das kann bis zur Abwicklung des Vereins führen. Denn durch die zukünftig schwierige Erreichbarkeit unserer Tennisanlage und auch des übrigen Sportgeländes, werden Mitglieder im ein oder anderen Fall den "weiteren Anfahrtsweg" nicht akzeptieren und unseren Verein verlassen (es sind ca. 600 Meter Fußweg zur Tennisanlage).

Auch die Gewinnung von neuen Mitgliedern wird sicher eingeschränkt.

Die bisher von einigen "Verantwortlichen" abgegebene Begründung zur Durchführung dieser Parksituation, man könne ja mit dem Fahrrad zur Sportanlage kommen, ist sicher auf der einen Seite richtig und vertretbar.

In einem Ortsteil mit integrierter Sportanlage kann das auch einfacher umsetzbar sein.

Wenn man aber weiß, dass der Großteil unserer Sportler nicht aus dem direkten Umfeld kommt, sondern schon einige Kilometer Anfahrt zur Sportanlage in Kauf nimmt, ist dieses Argument hinfällig.

Weiterhin stellt sich die Frage, wie sollen unsere Gäste, Zuschauer und auswärtigen gegnerischen Mannschaften zum Spielbetrieb kommen und wie will das Sportamt der Stadt Frankfurt zukünftig auf der Bezirkssportanlage Rebstock größere Veranstaltungen (z.B. Sportfeste,

Leichtathletikwettkämpfe, Deutsche Meisterschaften im Frisbee) durchführen lassen,wenn es max. 25 Parkplätze gibt.

Die Situation ist für uns alle dermaßen unbefriedigend, da der Aufwand von sportlicher Betätigung zur Gesamtzeit des Aufenthaltes auf der Tennis- oder Sportanlage in keinem Verhältnis steht.

Wir wurden in den letzten Jahren unter anderem für die sportlichste Familie, der Tennisverein mit der höchsten Steigerung der Mitgliederzahlen 2018 ausgezeichnet, das alles ist aber überhaupt nicht mehr relevant.

Auch unsere Aktivität über die Zeitung ist bisher ohne Erfolg geblieben. Anscheinend besteht hier kein Interesse an einer Publikation.

Einer unserer Lösungsvorschläge wäre, die Stangen des jetzt ca. 2 Meter breiten Bürgersteiges und Fahrradweges um ca.50 cm. nach rechts zu versetzen und damit die Möglichkeit zu geben mit dem PKW mit der rechten Seite auf dem Bürgersteig zu parken.

Ein eingeschränktes zeitliches Parkverbot für den Zeitraum des Schulbetriebes würde hier sicher auch weiterhelfen.

Als kurzfristige und unabdingbare Forderung unsererseits ist die Aufhebung des absoluten Halteverbotes an Wochenenden.

Wir hoffen, dass hier bald Lösungsvorschläge gemacht werden, damit auch gerade für unsere Tennisabteilung die nächste Saison geplant werden kann.

Der Vorstand


Nächste Termine

Keine Termine

Anzahl Gäste

HeuteHeute20
GesternGestern45
Diese WocheDiese Woche309
Dieser MonatDieser Monat752
GesamtGesamt258364
35.175.121.230
Zum Seitenanfang